Die größten Meister der Esoterik
Live auf Ihrem Bildschirm!
Choose language
English Magyar Deutsch Română Русский Español český
 
 
 
Trailer Länge: 1:00

Kogi Mamos

Sprachen EnglishEspañolMagyarDeutsch
Länge: 1:56
Preis: EUR 9.90
 
                   
 
6.0/10 (7)
 

Der Botschafter des Stammes der Kogi Mamos spricht zu uns.

Die Kogi sind die letzte überlebende Zivilisation aus der Welt der Inka und Azteken.

Alan Ereira In dieser einzigartigen Veranstaltung auf Esoguru.com findet ein Live-Interview mit Kogi Jacinto Zarabata, Vertreter der Kogi Mamos, statt. Es wird vom Regiesseur des ersten Films über die Kogis, Alan Ereira, gefilmt. Titel „Aus dem Herzen der Welt: Warnung der ältesten Brüder."

Die Kogi stellen die letzte überlebende Zivilisation aus der Welt der Inka und Azteken dar. Ihre Städte sind durch unsere Welt unberührt. Ihre geistigen Führer, genannt Mamos, wachsen die ersten 18 Jahre ihres Lebens in völliger Dunkelheit auf, wo sie ausgebildet werden mit „ALUNA zu kommunizieren, welche die Kogi als die herrschende Kraft der Welt verstehen. Sie werden dann zu  sogenannten „Mamos" (Erleuchtete). Einige von ihnen arbeiten an weit entfernten Orten, welche sie als "hot spots", als Brennpunkte bezeichnen, wo sich, ihrem Glauben nach, lebendige Energie in die Welt vergiesst. Sie bewahren stets ihre Isolation und ihre Geheimhaltung, so dass diese Arbeit fortgesetzt werden kann. Aber seit einiger Zeit setzt sich bei ihnen der Glaube durch, dass ihre Arbeit im Angesicht unserer zerstörerischen Gier mehr und mehr unterminiert wird und dass die Erde selbst am Rand des apokalyptischen Zusammenbruchs steht.

Die Kogi halten sich verborgen, weil sie wirklich glauben, dass sie verantwortlich sind für die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts allen Lebens zwischen der materiellen Welt auf der einen Seite und dem transzendentalen Raum, den sie „Aluna''' nennen, die Quelle des Lebens und Intelligenz, auf der Anderen.
Jetzt wollen die Kogi ihr Leben und ihre finale Warnung an uns entschleiern. Dies ist ein entscheidender Schritt für die Kogi aus der Sierra Nevada de Santa Marta, Kolumbien, da sie in ihrem Selbstverständnis die ältesten Brüder der Menschheit sind und glauben jetzt sprechen zu müssen, um die internationale Umwelt-und Klimakatastrophe zu verhindern.

Versteckt vor der modernen Welt werden die Kogi von anderen Indianer-Stämmen vom Amazonas bis hinauf zum Hudson River (USA) verehrt. Die heute lebenden guatemaltekischen Maya werden von Personen geführt, welche als Kinder von den Kogi ausgebildet und unterwiesen wurden. Auch die Seminolen, ein Indianerstamm aus Florida, entsenden stets spirituelle Anfragen an die Kogi.
Diese sind zutiefst verängstigt durch unser Verhältnis zur Natur und durch das, was unsere Zivilisation dieser Welt antut. Ihnen ist ferner bewusst, dass wir kein Verständnis für jene Kräfte besitzen, welche wir bereits entfesselt haben.

Sie glauben, dass die einzige Hoffnung für das Überleben der Menschheit darin besteht, zu begreifen warum wir sie so verängstigen, denn als spirituelle Wesen verstehen sie, dass die westliche Welt nur glaubt was sie zu sehen oder anfassen in der Lage ist. Die Mamos haben begriffen, dass sie sich und ihre Lebensweise enthüllen müssen, da die Menschheit weiterhin heilige Stätten mutwillig zerstört, nur des Profites wegen. Sie wollen der „zivilisierten Welt" aufzeigen, warum die daraus resultierenden chaotischen Ausbrüche der kosmischen Energie Ursache des Klimawandels ist, ebenso von Epidemien,  von geologischen Instabilitäten und von einem unerbittlichen Anstieg aller mörderischen Konflikte.

Wenn die Kogi recht haben, muss der moderne Mensch lernen, seine Sicht auf diese Erde und auf sich selbst fundamental zu revidieren und ebenso lernen, das er die Zukunft anders gestalten muss.
Die Kogi sagen, dass ohne den Gedanken, die Idee, nichts existieren könne. Das aber stellt ein grosses Problem dar, denn wir treiben nicht nur die Plünderung der Weltressourcen voran, wir „verdummen" auch gleichzeitig die Welt, da wir sowohl die physische Struktur und gleichzeitig auch den ihr zugrunde liegenden Gedanken der Existenz zerstören. Die Kogi glauben, dass sie die Welt bewahren und  ihre natürliche Ordnung erhalten müssen. Aber sie erkannten auch,  dass diese Aufgabe mehr und mehr erschwert wird durch den Ausbau von Bergbau und Abholzung.

Seien sie dabei und nutzen sie diese bisher beispiellose Gelegenheit um mehr über die Kogi und ihre finale Warnung an uns zu erfahren  - bevor es zu spät ist!
 

Wir laden sie ein, Teil eines außergewöhnlichen und bemerkenswerten Erlebnisses zu werden, da zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit ein Vertreter der unberührten Kogi-Zivilisation die westliche Welt besuchen und zu ihr sprechen wird.

 
Ansehen jetzt
 
Benutzername:
 
Passwort:
 
Einloggen Erinnere an mich
 
Um diese Veranstaltung kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden und ein Ticket zu diesem Event besitzen. Wenn Sie noch nicht registriert sind klicken Sie bitte hier .
Unser Kommentarbereich wird moderiert. Alle Kommentare
Regeln können gelöscht werden.
 
 
 
Kogi Jacinto ZarabataKogi Jacinto Zarabata Kogi Botschafter ist Jacinto Zarabata, der offizielle Vertreter der Kogi Mamos. Die Mamos sind die Führer der Kogi Gesellschaft. Kinder, die auserwählt wurden Mamo (bedeutet Schamane) zu werden, müssen sich dabei einem 7 Jahre dauernden Initiationsritus unterwerfen.

Seien sie stets bestens informiert!

Informieren sie mich über neue Veranstaltungen