Die größten Meister der Esoterik
Live auf Ihrem Bildschirm!
Choose language
English Magyar Deutsch Română Русский Español český
 
 
 
Trailer Länge: 3:07

2012 - Die Geheimnisse des Maya-Kalenders

Sprachen EnglishDeutschMagyar
Länge: 2:17
Preis: EUR 9.90
 
                   
 
7.1/10 (25)
 

Laut Maya-Kalender erreicht die nächste Stufe des Bewusstseins am 28. Oktober 2011.

Der Maya-Kalender basiert auf einer anderen Zeitwahrnehmung als sonstige Kalender. Dieser Kalender hat ein Ende, während die astronomischen Zyklen fortsetzen.

Ein verstärktes Interesse für den Maya-Kalender zeigte sich in den vergangenen Jahren aufgrund der Erwartungen in Verbindung mit dem Jahr 2012. Bei der Prüfung der Besonderheiten des Kalenders stoßen wir auf eine bisher unbekannte Deutung der Entwicklung des Universums, auf die Theorie des kosmischen Plans. Der Maya-Kalender ist eigentlich das fehlende Glied, welches das Universum und die an der Schöpfung beteiligte Menschheit in einem gewaltigen Evolutionsplan verbindet. Der Maya-Kalender schreibt die Geschichte und deutet den Ursprung und die Entwicklung des Universums neu, das nunmehr als bewusst und gesteuert zu betrachten ist.

Der Maya-Kalender

Mit dem anscheinenden Versinken unserer Welt im Chaos und in einer Anarchie unbekannten Ausmaßes stellen sich viele Menschen Fragen, wie: „Woher rührt der Maya-Kalender?, „Wer waren die Maya und woher haben sie ihre Kenntnisse über die Zeit erlangt?, und die wichtigste Frage überhaupt: „Warum ist der Maya-Kalender von Bedeutung?

Die unvergleichbare Wahrnehmung der Zeit

Um die letzte Frage beantworten zu können, muss man erklären, wieso der Kalender so besonders ist. Der Maya-Kalender basiert auf einer grundsätzlich andersartigen Wahrnehmung der Zeit, als alle anderen bekannten Kalender auf der Welt. Während die Kalender der Christen, Muslime, Juden oder Buddhisten an astronomische Zyklen gebunden sind, wie das Kreisen der Erde um die Sonne oder das Kreisen des Monds um die Erde, ist der prophezeiende Maya-Kalender ein anderer. Das wird auch aus der Tatsache ersichtlich, dass der Maya-Kalender ein Ende hat, während die astronomischen Zyklen sich für eine unbefristete Dauer fortsetzen.

Die nächste Stufe des Bewusstseins erreicht am 28. Oktober 2011 ihren Höhepunkt

Es hat sich erwiesen, dass die im Maya-Kalender beschriebenen kosmischen Energien genau den kosmischen geschichtlichen Paradigmenwechseln – besonders den Veränderungen im letzten Jahrtausend auf der Ebene des menschlichen Bewusstseins und der Kreativität – entsprechen. Außerdem beschreibt der Maya-Kalender die Ausstrahlung der Energien aus dem Zentrum des Universums, die die Entwicklung des Bewusstseins bestimmen. Calleman hebt – anstelle der Erklärung des Endes des Kalenders – vielmehr das Merkmal hervor, dass das Bewusstsein auf eine immer höhere Stufe tritt und mit dem 28. Oktober 2011 seinen Gipfel erreicht. Da das Bewusstsein eine der grundlegenden Größen des menschlichen Daseins ist, kann man sagen, dass die Veränderungen des Maya-Kalenders auf jeden Bereich der Geschichte der Menschheit Einfluss hatten, wie zum Beispiel auf die Musik, den Tanz, die Kunst, die technischen Wissenschaften, den Glauben, die Wirtschaft und noch viele andere Bereiche.

Die neunstufige Pyramide

Der Grund, weswegen wir sicher sein können, dass der Maya-Kalender eine prophetische und gleichzeitig bewusste Erklärung für die Evolution abgibt, sind die zahlreichen Motive auf den Maya-Schöpfungen. Diese Motive bestärken, dass die Verwirklichung des Plans Gottes unserem Leben einen möglichen Sinn gibt. Das bedeutendste Merkmal des Maya-Kalendersystems ist die neunstufige Pyramide, in der jede Stufe eine neue Stufe des Bewusstseins in Form einer jeweiligen Welle - oder anders gesagt - einer jeweiligen Unterwelt kennzeichnet.

Das Tortuguero Monument 6

Die einzige Aufzeichnung aus der Antike, die davon erzählt, was passiert, wenn der Kalender seinem Ende zugeht, berichtet weder von einem Zusammenbruch der Galaxie, noch von der Polverschiebung, dem Erscheinen eines Planeten X oder gar Sonnenausbrüchen. Die Aufzeichnung, die auch Tortuguero Monument 6 genannt wird, berichtet von der Ankunft des Gottes der neunstufigen Pyramide nach dem Ende des Kalenders, was bedeutet, dass laut Kalender die Entwicklung des einheitlichen Bewusstseins mit der neunten Welle ihren Höhepunkt erreicht.

Der einzige Weg in eine neue Welt

Der Maya-Kalender lehrt, dass es keine Rückkehr zu vergangenen politischen, wirtschaftlichen oder Glaubensordnungen gibt, und dieser der einzige Weg ist, aus dem Chaos eine neue Welt entstehen zu lassen, die uns eine einmalige Möglichkeit dafür bietet, die Welt der Liebe zu erschaffen.

 
Ansehen jetzt
 
Benutzername:
 
Passwort:
 
Einloggen Erinnere an mich
 
Um diese Veranstaltung kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden und ein Ticket zu diesem Event besitzen. Wenn Sie noch nicht registriert sind klicken Sie bitte hier .
Unser Kommentarbereich wird moderiert. Alle Kommentare
Regeln können gelöscht werden.
 
 
 
Carl Johan CallemanCarl Johan Calleman Als einziger Vertreter der Gelehrtenwelt vertritt er die These, dass die Biologie, die Geschichte und die Entwicklung des menschlichen Bewusstseins auf dem Maya-Kalender beruhen. Seine Gedanken hat er bisher in drei Büchern veröffentlicht, die auch auf internationaler Ebene Beachtung fanden und die die Grundwerke zum Begreifen der Welt und der heutigen Bedeutung des Maya-Kalenders bilden. Als weltweit anerkannter Experte des Maya-Kalenders hat er bereits in 20 Ländern Vorträge zu diesem Thema gehalten.

Seien sie stets bestens informiert!

Informieren sie mich über neue Veranstaltungen